StartseiteSelbststudienprogramme → 332

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 332 von Audi mit dem Titel: Audi A3 Sportback
Inhaltsverzeichnis:

Einleitung
Karosserie
Insassenschutz
Motor
Fahrwerk
Komfortelektronik
Infotainment

Textprobe aus dem SSP Nr. 332 von Audi:

Audi A3 Sportback

Audi definiert ein neues Segment in der Premium-Kompaktklasse. Den A3 Sportback charakterisieren die sportive Eleganz eines Coupés und die Vielseitigkeit eines 5-türers.

Er geht gezielt einen eigenen, neuen Weg in der Kompaktklasse. Er bietet die betont sportlichen Qualitäten und die athletische Linienführung der 3-türigen Version, mit der er Antrieb, Dynamikfahrwerk und Radstand gemeinsam hat. Zusätzlich offeriert er - neben den beiden Fondtüren - noch mehr Raum und Variabilität in seinem gegenüber dem 3-türer um insgesamt 68 Millimeter verlängertem Heck.

Der A3 Sportback gibt sich auf den ersten Blick vorn durch seinen markanten Singelframe-Kühlergrill, seine ausgeprägte seitliche Pfeilung und den dynamischen Schnitt der Klarglasscheinwerfer zu erkennen.

Seitlich eint die nach hinten Coupé-typisch flacher werdende Silhouette, das sanft nach hinten geschwungene Dach, das neu gestaltete Heck den A3 Sportback bündig zu einer kraftvollen Gesamtproportion.

Zeichnung

An die Spitze: Mit Design & Performance

Einleitung

Kurz und bündig

Einige Maße zum A3 Sportback.

...

Karosserie

Die Karosserie des Audi A3 Sportback verfügt über eine hochsteife und crashoptimierte Fahrgastzelle.

Dabei finden folgende Bereiche eine besondere Beachtung:

Zeichnung

Rohbau Karosserie Frontansicht

Zeichnung

Rohbau Karosserie Heckansicht

Der Einsatz moderner Berechnungs- und Simulationsmethoden, neuer Werkstoffe und Verbindungstechniken sowie die Optimierung der Fügefolge im Karosseriebau ermöglicht es, die Steifigkeiten der Karosserie um bis zu 20% gegenüber dem Vorgängermodell zu erhöhen und die Crasheigenschaften der Struktur zu verbesseren.

Werkstoffe

Rohkarosserie

Für Bereiche, die bei einem Crash besonderen Beanspruchungen unterliegen, werden höchstfeste und höherfeste Bleche verwendet.

In weiteren Bereichen werden geschweißte Blechplatinen (tailored blanks) und Tiefziehbleche verwendet.

Zeichnung

Höchstfeste Bleche
Höherfeste Bleche

...

Insassenschutz

Sicherheitssystem

Das Sicherheitssystem des Audi A3 Sportback bewegt sich, wie das System des Audi A3 3-türer, auf höchstem Niveau. Die Erfüllung aktueller Gesetzgebungen sowie Verbrauchertests, bei denen sich der neue Audi A3 Sportback im Spitzenfeld der Ratingverfahren (Einstufungsverfahren) etablieren soll, waren nur ein Teil der umfangreichen Sicherheitsanforderungen. Oftmals steigern Audi-interne Anforderungen zusätzlich die Herausforderungen an das Entwicklungsteam.
Ein zentraler Augenmerk galt dabei dem hohen Schutzpotential im realen Unfallgeschehen und der Kompatibilität. Die Philosophie der sicherheitstechnischen Auslegung von Fahrzeugen bei Audi ergänzt sich durch wissenschaftlich gewonnene Erkenntnisse aus dem tatsächlichen Unfallgeschehen und deren Auswirkungen. Hierfür untersucht die AARU Verkehrsunfallforschung (Audi Accident Research Unit) Unfallereignisse unter Beteiligung junger Audi Fahrzeuge. Die Aufgabe des Forschungsteams besteht darin, Unfälle zu analysieren, zu rekonstruieren und Verbesserungspotenziale herauszuarbeiten. Ergänzend hierzu wertet die AARU Verkehrsunfallforschung die einschlägigen Unfalldatenbanken aus.

Auf den folgenden Seiten werden in erster Linie die Unterschiede zu dem Audi A3 ´04 hervorgehoben.

Das Sicherheitssystem im Audi A3 Sportback besteht aus den Bauteilen:

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug mit Seitenairbags hinten und einem Schlüsselschalter für die Deaktivierung des Beifahrerfrontairbags mit dazugehöriger Kontrollleuchte auszustatten.

Die aktiven Kopfstützen in den vorderen Sitzen runden das Sicherheitssystem im Audi A3 Sportback ab.

Hinweis
Beachten Sie vor jeglichen Arbeiten an dem Airbagsystem die jeweiligen Sicherheitsvorschriften in den Reparaturleitfäden!

Zeichnung

Legende
E224 Schlüsselschalter für Abschaltung des Airbags Beifahrerseite
E24  Gurtschalter Fahrerseite
E25  Gurtschalter Beifahrerseite
G128 Sitzbelegungssensor Beifahrerseite
G179 Crashsensor für Seitenairbag Fahrerseite (Tür vorn)
G180 Crashsensor für Seitenairbag Beifahrerseite (Tür vorn)
G256 Crashsensor für Seitenairbag hinten Fahrerseite (C-Säule)
G257 Crashsensor für Seitenairbag hinten Beifahrerseite (C-Säule)
G283 Crashsensor für Frontairbag Fahrerseite (Frontend links)
G284 Crashsensor für Frontairbag Beifahrerseite (Frontend rechts)
J220 Motorsteuergerät
J234 Steuergerät für Airbag
J285 Steuergerät im Schalttafeleinsatz
J393 Zentralsteuergerät für Komfortsystem
J533 Diagnose-Interface für Datenbus (Gateway)
K145 Kontrollleuchte für Airbag Beifahrerseite aus (PASSENGER AIRBAG OFF)
K19  Kontrollleuchte für Gurtwarnung
K75  Kontrollleuchte für Airbag
N131 Zünder 1 für Airbag Beifahrerseite
N132 Zünder 2 für Airbag Beifahrerseite
N153 Zünder 1 für Gurtstraffer Fahrerseite
N154 Zünder 1 für Gurtstraffer Beifahrerseite
N199 Zünder für Seitenairbag Fahrerseite
N200 Zünder für Seitenairbag Beifahrerseite
N250 Zünder 2 für Airbag Fahrerseite
N251 Zünder für Kopfairbag Fahrerseite
N252 Zünder für Kopfairbag Beifahrerseite
N253 Zünder für Batterieunterbrechung
N95  Zünder für Airbag Fahrerseite
T16  Steckverbindung, 16fach Diagnoseanschluss

Steuergerät für Airbag J234

Die Hardware und die Elektronik des Steuergerätes für Airbag wurden im Vergleich zu dem Steuergerät des Audi A3 3-türer in der Weise geändert, dass sie auch in der Lage sind, zwei stufige Frontairbags auszulösen. Des weiteren ist das Steuergerät für Airbag so geändert, dass auf den mechanischen Safingsensor verzichtet werden kann.

Das Steuergerät für Airbag ist in den Daten-Bus, CAN-Antrieb eingebunden.

...

Motor

2,0l 4Zylinder Turbo-FSI

Als Weiterentwicklung des 2,0l 4 Zylinder FSI-Motors mit geschichteter Benzindirekteinspritzung folgt jetzt auf der gleichen Basis ein Turbo-FSI Motor, bei dem die Vorteile des direkteinspritzenden Brennverfahrens mit der Dynamik der Abgasturbotechnologie kombiniert wurden. Das Ergebnis ist ein äußerst agiles Aggregat, welches durch sein exzellentes Ansprechverhalten viel Fahrspaß vermittelt.

Verweis
Konstruktion und Funktion zum 2,0l FSI-Motor finden Sie im Selbststudienprogramm "Der 2,0l-110 kW Motor".

Schnittzeichnung

...

Aktoren und Sensorenplan

Zeichnung

Luftmassenmesser G70
Ladedruckgeber G31
Saugrohrdruckgeber G71
Motordrehzahlgeber G28
Hallgeber G40
Winkelgeber 1 für Drosselklappenantrieb bei elektrischer Gasbetätigung G187
Winkelgeber 2 für Drosselklappenantrieb bei elektrischer Gasbetätigung G188
Drosselklappensteuereinheit J338
Gaspedalstellungsgeber G79
Geber 2 für Gaspedalstellung G185
Bremslichtschalter F
Bremspedalschalter F63
Kraftstoffdruckgeber G247
Potenziometer für Saugrohrklappe G336
Klopfsensor 1 G61
Klopfsensor 2 G66
Kühlmitteltemperaturgeber G62
Kühlmitteltemperaturgeber am Kühlerausgang G83
Kraftstoffdruckgeber für Niederdruck G410
Ansauglufttemperaturgeber G42
Lambdasonde G39
Lambdasonde nach Katalysator G130
Abgastemperaturgeber 1 G235
Kupplungspositionsgeber G476
Generator DF
GRA ein/aus
Höhengeber F96
Steuergerät für Motronic J220
Diagnoseanschluss
Steuergerät für Kraftstoffpumpe J538
Geber für Kraftstoffvorratsanzeige G Kraftstoffpumpe für Vorförderung G6
Einspritzventil für Zylinder 1 N30
Einspritzventil für Zylinder 2 N31
Einspritzventil für Zylinder 3 N32
Einspritzventil für Zylinder 4 N33
Zündspule 1 mit Leistungsendstufe N70
Zündspule 2 mit Leistungsendstufe N127
Zündspule 3 mit Leistungsendstufe N291
Zündspule 4 mit Leistungsendstufe N292
Drosselklappensteuereinheit J338
Drosselklappenantrieb für elektrische Gasbetätigung G186
Stromversorgungsrelais für Motronic J271
Stromversorgungsrelais für Motorkomponenten J757
Relais für Spannungsversorgung der Kl. 15 J329
Magnetventil 1 für Aktivkohlebehälter N80
Regelventil für Kraftstoffdruck N276
Motor für Saugrohrklappe V157
Ventil 1 für Nockenwellenverstellung N205
Magnetventil für Ladedruckbegrenzung N75
Umluftventil für Turbolader N249
Heizung für Lambdasonde Z19
Heizung für Lambdasonde 1 nach Katalysator Z29
Relais für Kühlmittelnachlauf J151
Pumpe für Kühlmittelnachlauf V51
Steuergerät für Kühlerlüfter J293 PWM

Fahrwerk

Achsen

Vorderachse

Die Vorderachse des A3 Sportback entspricht hinsichtlich Aufbau und Funktionsweise der des A3 3-türer. Die Feder-/Dämpferabstimmung wurde auf den Sportback abgestimmt.

Schnittzeichnung

Hinterachsen

Die Hinterachsen für Front- und quattro-Antrieb entsprechen hinsichtlich Aufbau und Funktionsweise denen des A3 3-türer. Federlenker, Radträger und Radlager wurden für den Einsatz im A3 Sportback modifiziert.

Schnittzeichnung

Verweis
Konstruktion und Funktion der Achsen finden Sie im Selbststudienprogramm "AUDI A3 ´04".

...

Infotainment

Neues Navigationssystem Plus (RNS-E)

Im Audi A3 Sportback ist das neue Navigationssystem Plus optional verfügbar. Mit dieser Weiterentwicklung des bereits bekannten Navigationssystems Plus hält die vom Audi A8 und Audi A6 bekannte MMI-Bedienlogik Einzug in die Fahrzeugklasse des AB-Segments. Hier wird allerdings verzichtet, die Anzeige und die Bedienelemente räumlich voneinander zu trennen. Das neue Navigationssystem Plus ist weiterhin für den Einbau in einen 2 DIN-Schacht hohe Einschub in der Schalttafel vorgesehen. Neben der Verfügbarkeit des neuen Navigationssystems Plus im Audi A3 ist es auch im A4 ´04, Allroad ´04 und Audi A6 ´04 Avant erhältlich. Auf Grund der für die jeweiligen Modelle verschiedenen Frontblenden sind diverse Varianten mit unterschiedlichen Teilenummern erhältlich.

Grafik

Bedienung

...