StartseiteSelbststudienprogramme → 424

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 424 von VW mit dem Titel: Das Abgasnachbehandlungssystem Selective Catalytic Reduction
Inhaltsverzeichnis:

Einleitung
Systemaufbau
Funktionsprinzip
Reduktionsmittel-Einspritzung
Stickoxid-Sensor
Reduktionsmittel
Tanksystem
AdBlue®-Anzeige-Konzept
Heizsystem
Funktionsplan
Service
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 424 von VW:

Die weltweite Verschärfung der Abgasgrenzwerte für Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge mit Dieselmotoren erfordert neben der ständigen Verbesserung der innermotorischen Verbrennung auch immer leistungsfähigere Abgasnachbehandlungssysteme.

Mit dem Abgasnachbehandlungssystem Selective Catalytic Reduction leistet Volkswagen einen weiteren Beitrag für Umwelt- und Klimaschutz.

Zeichnung

In diesem Selbststudienprogramm können Sie sich über ein Abgasnachbehandlungssystem informieren, dass schädliche Stickoxide (NOx) im Abgas reduziert und bei Personenkraftwagen mit Dieselmotor zum Einsatz kommt.

Einleitung

Selective Catalytic Reduction im Passat Blue TDI

Eine wichtige Herausforderung im Automobilbau ist die Reduzierung von Schadstoffemissionen. Bereits in der Vergangenheit hat Volkswagen die Entwicklung des sauberen Dieselmotors maßgeblich vorangetrieben und sich damit der Verantwortung für den Schutz der Umwelt gestellt. Beispiele sind die effiziente und sparsame TDI-Technologie sowie leistungsstarke Einspritz- und Abgasnachbehandlungssysteme.

Ein neues Abgasnachbehandlungssystem ist das SCR-System. Es dient dazu, die im Abgas enthaltenen Stickoxide zu reduzieren.
Die Abkürzung SCR steht hierbei für die Bezeichnung Selective Catalytic Reduction (selektive katalytische Reduktion). Bei dieser Technik ist die chemische Reaktion der Reduktion selektiv. Das bedeutet, dass von den Abgasbestandteilen gezielt nur die Stickoxide reduziert werden.

Die im Abgas enthaltenen Stickoxide (NOx) werden im Reduktionskatalysator in Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) umgewandelt. Dazu wird ein Reduktionsmittel kontinuierlich vor den Reduktionskatalysator in den Abgasstrom eingespritzt. Das Reduktionsmittel wird in einem separaten Zusatztank mitgeführt.

Im Automobilbau wird die SCR-Technik bereits seit einiger Zeit bei Nutzfahrzeugen in Lastkraftwagen und Omnibussen eingesetzt. Bei Volkswagen wird erstmalig der Passat Blue TDI in Verbindung mit dem 2,0l-105kW-Common-Rail-TDI-Motor mit der SCR-Katalysator-Technik ausgestattet. Er ist damit der Vorreiter einer Serie wegweisend sauberer Blue-TDI-Modelle.

Der Passat Blue TDI mit SCR-System

Schnittzeichnung
Reduktionsmitteltank Reduktionskatalysator

Abgasnormen

Der Motor erfüllt mit dem SCR-System die derzeit strengsten Abgasnormen. Er erreicht bereits heute die ab dem Jahr 2014 in Europa geltende Abgasnorm EU6.

Diagramm
zulässige Abgasgrenzwerte für Dieselmotoren in Europa

Der 2,0l-105kW-CR-TDI-Motor

Der im Passat Blue TDI eingesetzte 2,0l-105kW-TDI-Motor mit Common-Rail-Einspritzsystem basiert technisch auf dem 2,0l-103kW-CR-TDI Motor, der erstmals im Tiguan verbaut wurde.

Technische Daten

...

Bild

Verweis
Weitere Informationen zu diesem Motor finden Sie im Selbststudienprogramm "Der 2,0l TDI-Motor mit Common-Rail-Einspritzsystem".

Die Stickoxide

Stickoxide sind der Sammelbegriff für die chemischen Verbindungen aus Stickstoff und Sauerstoff (zum Beispiel NO, NO2 ...).

Sie entstehen durch hohen Druck, hohe Temperaturen und Sauerstoffüberschuss während der Verbrennung im Motor.

Die Stickoxide sind mitverantwortlich für Waldschäden durch „sauren Regen“ und für die Smogbildung.

Maßnahmen zur Stickoxid-Reduzierung

...