StartseiteSelbststudienprogramme → 245

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 245 von Audi mit dem Titel: AUDI RS4
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht
Karosserie
Der Audi RS4
Seitenschweller
Frontend
Heckspoiler
Kurz und bündig
Motor und Getriebe
Motor - RS4
Kurbelgehäuse/Kurbeltrieb
Zylinderkopf
Kolben/Pleuel
Motorölkühlung
Einspritzung
Kraftstoffsystem
Sekundärluftsystem
Motormanagement
Luftfilter mit Zusatzluftventil
Ansaugluftumschaltung
Ladeluftkühler
Getriebe
Fahrwerk
Vorderachse
Hinterachse
Klimaanlage
Technische Daten

Textprobe aus dem SSP Nr. 245 von Audi:

RS4 - rassige Sportlichkeit
                    gepaart mit Alltagstauglichkeit.

Mit dem Audi RS4 hat die quattro GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Audi AG, das erste eigenständige Komplettfahrzeug konzipiert und in Zusammenarbeit mit der Audi AG entwickelt.

Der RS4, der wie sein Vorgänger, der RS2, ausschließlich als Avant produziert wird, ist das absolute Top-Modell der A4-Baureihe. Auf der Basis des Audi S4 ist ein technisch wie optisch kompromisslos auf Sportlichkeit ausgelegtes High-Performance-Fahrzeug entstanden.

Der Audi RS4 beeindruckt mit souveränen Fahrleistungen und strahlt durch gut abgestimmte und hochwertige Materialien im Innenraum Individualität und Exklusivität aus.

In diesem Selbststudienprogramm werden ausschließlich die Besonderheiten des Audi RS4 dargestellt. Basis bildet weiterhin der im Selbststudienprogramm "Der 2,7 l-V6-Biturbo" ausführlich beschriebene Audi S4.

Der Audi RS4

Alle äußeren Konturen des Audi RS4 wurden einer detaillierten Anpassung im Front-, Seiten-, und Heckbereich unterzogen. Diese führen zu einer optischen Aufwertung des Gesamteindruckes.
Gleichzeitig konnte in der Gesamtheit der aerodynamischen Änderungen ein Luftwiderstandsbeiwert von cw = 0,34 erreicht werden.

Die Frontpartie des RS4 markieren drei große Lufteinlassöffnungen:

Die gleichen wabenförmigen Ziergitter, die am vorderen Stoßfänger zur Verblendung der notwendigen Einlassöffnungen am Ladeluftkühler dienen, werden auch an der Heckschürze verwendet.
Hier tragen sie allerdings mehr zur Herstellung eines Ziereffektes bei, da keine funktionalen Aufgaben zu erfüllen sind.

Eine Kotflügelverbreiterung vorn und hinten von ca. 35 mm wurde durch das angepasste Fahrwerk mit den neuen 18-Zoll-Rädern erforderlich.

Die serienmäßigen Anbauteile wie Dachreling, Dachzierleiste, Türschachtleiste vorn/hinten, Zierleiste Seitenscheibe, Kühlerschutzgitterrahmen und Außenspiegel sind in Aluminium-Optik gehalten.

Dezent zeigt sich der RS4-Schriftzug auf Kühlergrill, Heckklappe und Einstiegleisten.

In die gestalterisch an die Frontpartie angepasste Heckschürze werden die Abgasendrohre als ovaler Doppelpack integriert.

Der Heckspoiler rundet das sportliche Gesamtbild des Audi RS4 ab.

Die optimale Ableitung des Kühlluftstroms von den Ladeluftkühlern wird durch seitliche kiemenartige Öffnungen an der Frontschürze, sowie durch die Schlitze in den Radlaufschalen ermöglicht.