StartseiteSelbststudienprogramme → 246

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 246 von VW mit dem Titel: Nockenwellenverstellung mit Flügelzellenversteller
Inhaltsverzeichnis:

Nockenwellenverstellung
Konstruktiver Aufbau
Funktion
Einlassnockenwelle Frühverstellung
Einlassnockenwelle Spätverstellung
Einlassnockenwelle Regelung
Auslassnockenwelle
Auslassnockenwelle Grundstellung
Auslassnockenwelle Leerlauf
Ölkreislauf
Motormanagement
Systemübersicht
Funktionsplan
Eigendiagnose
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 246 von VW:

Die Anforderungen an Verbrennungsmotoren werden zunehmend größer. Auf der einen Seite stehen die Wünsche der Kunden nach mehr Leistung und Drehmoment, andererseits darf der Blick auf Kraftstoffverbrauchsreduzierung und die immer schärferen Emissionsgesetze nicht verdeckt werden. Bezogen auf die Ventilsteuerzeiten bedeutet das, dass eine drehzahl- und lastabhängige Verstellung der Einlass- und Auslassnockenwelle unabdingbar ist.
Daher werden natürlich auch die Verstellsysteme, in Bezug auf die technische Ausführung sowie auf die Verstellmöglichkeiten, immer weiter verbessert.

In diesem Selbststudienprogramm möchten wir Ihnen die Konstruktion und die Funktion des neuen Nockenwellenverstellers mit Flügelzellenversteller etwas näher bringen. Bei Volkswagen werden zuerst die 2,8l V6- und 2,3l V5-Motoren mit diesem System ausgestattet. Später werden auch andere Motoren, wie der W8-Motor und der W12-Motor, mit dieser Nockenwellenverstellung ausgestattet.