StartseiteSelbststudienprogramme → 105

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 105 von Audi mit dem Titel: V8-Motor
Inhaltsverzeichnis:

V8 Motor mit 4-Ventil-Technik
V8 Motor
Zylinderkurbelgehäuse und Kurbeltrieb
Zylinderkopf und Ventiltrieb
Hydraulische Tassenstößel mit Labyrinth
Zahnriemenantrieb für Ventiltriebe
Antrieb der Nebenaggregate
Motorschmierung
Ölkreislauf
VISCO-Lüfter
Neuentwickeltes Ansaugsystem
Motronic
Kraftstoffsystem
Kraftstoffdampf-Rückhaltesystem
Einspritzung mit adaptiver Regelung
Funktionsplan
Sensoren und Stellglieder
Motronic-Stromlaufplan
Fehlereigendiagnose

Textprobe aus dem SSP Nr. 105 von Audi:

V8-Motor

Ziel der Audi-Ingenieure war es, für den neuen Audi V8 einen Motor mit großem Hubraum und dadurch müheloser Kraftentfaltung, bei möglichst geringem Gewicht und kompakten Abmessungen zu entwickeln. Das Konzept eines Acht-Zylinder-Motors in V-Anordnung der Zylinder schafft dafür die idealen Voraussetzungen für den Einbau in Fahrzeuge mit kurzem Motorraum. Mit einer Vielzahl technischer Innovationen hat Audi die Entwicklung des V8-Motors ein gutes Stück vorangetrieben. Der neue V8-Motor verkörpert modernste Technologie für High-Tech-Triebwerke. Mit einer Leistung von 184 kW (250 PS) aus 3,6 Liter Hubraum und einem maximalen Drehmoment von 350 Nm bei 4000/min verfügt dieser Motor über hohe Leistungsreserven, Elastizität und Laufruhe, die weltweit nur wenigen Limousinen-Triebwerken vorbehalten sind.

1 Bild

Verweis
Die genauen Prüf-, Einstell- und Reparaturanweisungen finden Sie im Reparaturleitfaden Audi V8 1989 im Heft „8-Zyl.-Einspritzmotor“ und im Heft „Motronic Einspritz- und Zündanlage“.

V8-Motor mit 4-Ventil-Technik

Der neue V8-Motor mit 4-Ventil-Technik ist das kompakteste aller heute in Serie gebauten V8 Triebwerken. Dies wurde erreicht durch das völlig neuentwickelte Zylinderkurbelgehäuse, die kurz gestaltete Kurbelwelle, die geschickt angeordneten Hilfs- und Nebenaggregate und das kompakt gebaute Ansaugsystem. Die 16-Ventil-Zylinderköpfe wurden für den V8-Motor neu gestaltet, wobei ein Teil der Fertigungsstraße für den 16-Ventil-Zylinderkopf zur Bearbeitung verwendet wird.

Schnittzeichnung V8-Motor mit 4-Ventil-Technik

Motordaten

Bauart:                              V8 mit 90° V-Winkel
Hubraum:                             3,6 l
Bohrung:                             81,0 mm Ø
Hub:                                 86,4 mm
Verdichtung:                         10,6 : 1
Zylinderabstand:                     88,0 mm
Zylinderversatz von rechts zu links: 18,5 mm
Baulänge gesamt:                     508 mm
Gewicht komplett:                    215 kg
Gemischaufbereitung und Zündung:     Motronic mit Klopfregelung über 2 Sensoren
Abgasreinigung:                      Lambdaregelung mit 2 Katalysatoren
Kraftstoff:                          Super bleifrei
                                     (Normal bleifrei mit Leistungsminderung)

Leistungsdiagramm

Leistung und Drehmoment

Mit einer Leistung von 184 kW (250 PS) aus 3,6 Liter Hubraum und einem Drehmoment von 350 Nm bereits bei 4000/min verfügt der V8-Motor über hohe Leistungsreserven. Um die hohen Leistungswerte einerseits und ein gutes Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich andererseits erzielen zu können, mußte ein Ansaugsystem mit langen Schwingrohren und niedrigem Luftwiderstand entwickelt werden. Gleichzeitig sollte die neue Saugrohrkonstruktion eine gute Zugänglichkeit der Einspritzdüsen und der Zündkerzen für Wartungsarbeiten gewährleisten. Außerdem wurde ein entsprechendes Styling des Motors sowie des Motorraumes gefordert.

V8-Motor

Schnittzeichnung

Druckregler
Einspritzventil
Ansaugrohr
Klopfsensor
Ölspritzdüsen für Kolbenkühlung
Öltemperaturgeber
Öldruckschalter
Ölthermostat
Dynamischer Öldruckgeber für Analoganzeige
Luftmassenmesser
Zündkerzenstecker
Hydrostößel
Klopfsensor
Bezugsmarkengeber
Drehzahlgeber
Ölpumpe mit integriertem Überdruckventil

Schnittzeichnung

Leerlaufstabilisierungsventil
Drosselklappenschalter u. Potentiometer
Wasserpumpe
Riemenscheibe mit Schwingungsdämpfer
Luftfiltergehäuse
Drosselklappen-Betätigungswelle
Wandler-Mitnehmerscheibe
Kurbelwelle

...

Motronic

Die komplette Motorsteuerung des Audi V8 übernimmt das digitale elektronische Motorsteuerungssystem Motronic. Die Funktionsweise dieser Motronic basiert auf den von zahlreichen Sensoren ermittelten Daten. So werden zum Beispiel ständig die Motordrehzahl und die Menge der angesaugten Luft ermittelt.

Die Aufgaben der Motronic sind:

Zeichnung

...

Verweis
Wichtige Änderungen der Motronic ab dem Modelljahr 1992 sind im Selbststudienprogramm "Motronic ´92" beschrieben.