StartseiteSelbststudienprogramme → 104

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 104 von Audi mit dem Titel: 4-Gang-Automatic 018 im Audi V8
Inhaltsverzeichnis:

Getriebekomponenten
Verteilergetriebe mit Zwischendifferential und Sperre
Achsantrieb vorn
Wandlerüberbrückungskupplung
Getriebe-Automatic
Wählhebelsperre
Kraftfluß
Funktionsplan
Stromlaufplan
Fehlereigendiagnose

Textprobe aus dem SSP Nr. 104 von Audi:

4-Gang-Automatic 018 im Audi V8

Für die anspruchsvolle Fahrzeugklasse wurde ein neues 4-Gang-Automatic-Getriebe für Allradtechnik entwickelt. Die 4-Gang-Automatic entspricht in ihren Gangabstufungen einem herkömmlichen 5-Gang-Schaltgetriebe. Der technische Aufbau des Antriebsstrangs für den Audi V8 entspricht im wesentlichen dem der quattro Fahrzeuge, jedoch wurden neben dem automatischen Getriebe auch alle Sperrfunktionen automatisiert. Der Drehmomentwandler ist mit einer Lamellenkupplung ausgerüstet, die im 3. und 4.-Gang den Wandlerschlupf überbrückt.

1 Bild

Verweis
Die genauen Prüf- und Reparaturanweisungen finden Sie im Reparaturleitfaden Audi V8 1989> Heft Automatisches Getriebe 018 Allradantrieb Ausgabe 10.88.

Getriebe-Komponenten

Das 4-Gang-Automatic-Getriebe setzt sich aus vier Komponenten zusammen.

1 Bild

Verteilergetriebe
Abtriebswelle
Planetengetriebe
Flansch für Kardanwelle
„Kleine Kardanwelle“
Antriebswelle
Achsantrieb vorn
Drehmomentwandler

So funktioniert es

Die Antriebskraft des Motors gelangt über den Wandler und der Antriebswelle in die Getriebe-Automatic. Die Getriebe-Automatic wählt die richtige Übersetzung entsprechend der Gaspedalstellung, der Geschwindigkeit und des eingelegten Wählbereichs. Die Abtriebswelle überträgt das Moment in das Verteilergetriebe. Ein Planetentriebsatz teilt das Moment vorn und hinten zu 50 : 50 auf.
Eine „kleine Kardanwelle“ leitet 50 % des Motormoments an den Vorderachsantrieb und damit an die Vorderräder. Der verbleibende 50 % Anteil erreicht über die Kardanwelle die Hinterachse und damit die Hinterräder.


...