StartseiteSelbststudienprogramme → 322

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 322 von VW mit dem Titel: Der 2,0l FSI-Motor mit 4-Ventiltechnik
Inhaltsverzeichnis:

Einleitung
Motormechanik
Motormanagement
Funktionsplan
Service
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 322 von VW:

Der 2,0 l-Motor entstammt der bewährten Baureihe 827/113.

Mit der FSI-Technologie (Fuel Stratified Injection) erschloss sich dem 2,0l Benzinmotor eine neue Dimension. Denn FSI-Motoren sind sparsamer, sauberer und agiler als Saugrohr-Einspritzer. Sie erfüllen optimal die aktuellen Forderungen nach niedrigerem Verbrauch, einer besseren Umweltbilanz und höherem Fahrspaß.

Das bewies als Wegbereiter dieser neuen Generation von Benzinmotoren bereits Ende 2000 der 1,4-Liter-FSI-Motor von Volkswagen mit 77 kW im Lupo. Danach folgten der 1,6-Liter-FSI 81 kW und der 1,4-Liter-FSI 63 kW im Polo.

In diesem Selbststudienprogramm können Sie sich mit den technischen Neuerungen dieses Motors vertraut machen.

Schnittzeichnung

Einleitung

Die Motorbeschreibung

Über die Volkswagen Audi Plattform setzte der 2,0l FSI Motor erstmalig als Längseinbau im Audi A4, mit dem Motorkennbuchstaben AWA, ein. Im Februar 2003 kam der 2,0l FSI Motor im Audi A3 als Quereinbau mit dem Kennbuchstaben AXW zum Einsatz, der identisch ist mit dem von Volkswagen. Um den höheren Anforderungen an Motorleistung und Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden, wurden folgende Komponenten weiter entwickelt:

Bild

Abgasrückführungsventil

Bild

Vorkatalysatoren
Motorblock

Bild

Nockenwellen
Rollenschlepphebel
Ventile

Bild

Schaltwalze
Saugrohr

Bild

Bild

Ölfiltermodul

Motormechanik

Der 2,0 l/110 kW FSI-Motor mit 4-Ventiltechnik

Der 2,0 l/110 kW FSI-Motor kam im Februar 2003 im Audi A3 zum Einsatz. Bei Volkswagen im Touran setzt der Motor erstmalig im Oktober 2003 ein. Der Einsatz im Golf erfolgt Anfang 2004.

Technische Merkmale

Bild

...