StartseiteSelbststudienprogramme → 310

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 310 von VW mit dem Titel: Der Transporter 2004
Inhaltsverzeichnis:

Kurz und Bündig
Karosserie
Insassenschutz
Antriebsaggregate
Kraftübertragung
Fahrwerk
Elektrische Anlage
Heizung, Klimaanlage
Service

Textprobe aus dem SSP Nr. 310 von VW:

Zeichnung

1950
Im März 1950 beginnt die Serienproduktion des ersten VW-Transporters mit 10 Fahrzeugen pro Tag. Für Motor und Achsen werden Serienteile des VW Käfers verwendet. Charakteristisch sind die selbsttragende Karosserie auf einem Leiterrahmen und der Fahrzeugantrieb mit Heckmotoren und Heckantrieb.

1967
Der T2 setzt die erfolgreiche Transporter-Baureihe fort. Ungeteilte Frontscheibe und größere Fenster bieten mehr Licht und Fahrsicherheit. Abmessungen und Zuladung steigen. Erstmals wird eine seitliche Schiebetür eingebaut.

1979
Der T3 bietet mit seiner neuen Karosserie mehr Raum, bessere Sicht und mehr aktive und passive Sicherheit. Ladevolumen und Nutzlast steigen. Eine neue Vorderachse bringt besseres Fahrverhalten und Sicherheit.

1990
Mit dem T4 kommt ein völlig neues Fahrzeugkonzept mit Frontantrieb, Frontmotor und quer eingebauten wassergekühlten Reihenmotoren zum Einsatz.

2003
Der neue Transporter erscheint auf dem Markt. Die Variantenvielfalt reicht von Pritschen- und Kastenvarianten bis zum Multivan. In seiner Klasse ist er wieder Trendsetter.

Kurz und Bündig

Der Transporter 2004

Ausgehend von der Idee des niederländischen Importeurs Ben Pons 1947 zur Fertigung eines kleinen Transporters, über deren Realisierung mit dem ersten „Bulli“ 1950 und dessen stetiger Weiterentwicklung steht jetzt der Transporter 2004 in zahlreichen Varianten zur Verfügung.

Schnittzeichnung

Highlights

Technische Daten (Multivan)

...