StartseiteSelbststudienprogramme → 15

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 15 von VW / Audi mit dem Titel: Servolenkung
Inhaltsverzeichnis:

Servolenkung
Hochdruckflügelpumpe
Drehkolbenventil
Funktion in Neutralstellung
Funktion bei Rechtseinschlag
Funktion bei Linkseinschlag
Ölbehälter

Textprobe aus dem SSP Nr. 15 von VW / Audi:

In diesem Selbststudienprogramm lernen Sie die Konstruktion und Funktion der neuen Servolenkung kennen.

Damit haben Sie die Grundlage für die Wartungsarbeiten, Fehlersuche und Instandsetzungen.

Servolenkung

Zahnstangenlenkung mit hydraulischer Lenkhilfe

Schnittzeichnung

Arbeitszylinder
Kolbenstange
Druckleitungen
Dichtungshalter mit Dichtelement
Hochdruckdehnschlauch
Hochdruckflügelpumpe
Lenkgetriebe mit Drehkolbenventil
Zahnstange
Druckstück mit Einstellschraube
Rücklaufleitung
Saugleitung
Ölbehälter

Die Servolenkung besteht aus

Die Hochdruckflügelpumpe ist am Motorblock angebaut und wird über einen Keilriemen angetrieben. Drehkolbenventil und Lenkgetriebe sind miteinander verschraubt. Der Kolben im Arbeitszylinder ist am Ende der Kolbenstange befestigt. Diese ist mit der Zahnstange fest verbunden. Der Ölbehälter befindet sich im Motorraum.

Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten sind:

So funktioniert es

Die Hochdruckflügelpumpe saugt Hydrauliköl vom Ölbehälter an und fördert es zum Drehkolbenventil. Im Drehkolbenventil wird je nach Lenkmoment (Kraft am Lenkrad) das Hydrauliköl in die entsprechende Seite des Arbeitszylinders geleitet. Das Öl drückt gegen die Kolbenfläche und unterstützt über die Kolbenstange die Lenkbewegung. Das Öl auf der gegenüberliegenden Seite im Arbeitszylinder wird vom Kolben zum Drehkolbenventil gefördert. Von dort aus fließt es in den Ölbehälter.

Hochdruckflügelpumpe

...