StartseiteSelbststudienprogramme → 194

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 194 von Audi mit dem Titel: Der Audi A6 ´98
Inhaltsverzeichnis:

Der Audi A6
Karosserie
Fahrzeugsicherheit
Motoren
Kraftstoffanlage
Fahrwerk
Bremsanlagen
Lenkung
Elektrik
Kommunikation
Klimaanlage

Textprobe aus dem SSP Nr. 194 von Audi:

Der Audi A6

Bei der Entwicklung der neuen A6-Generation war die Zielvorgabe die Zusammenführung der neuesten technischen Erkenntnisse zu einem zukunftsweisenden Fahrzeugkonzept.

Die Gestalt des Audi A6 ist komplett neu. Trotzdem gibt er sich durch die prägnante Frontgestaltung sofort als typischer Audi zu erkennen. Scheinwerfer, Motorhaube und Stoßfänger sind zu einer Einheit verschmolzen.

Die moderne Lichttechnik ist nicht mehr hinter einem gläsernen Vorhang verborgen, sondern sie dient als Gestaltungselement.

Die vorne und hinten bündig eingepaßten Stoßfänger, Spiegel und Seitenschutzleisten sind in Wagenfarbe lackiert.

Die Dachlinie spannt sich wie ein Bogen von der Motorhaube bis zur Heckklappe. Den besonderen Überraschungseffekt bietet das Heck: Es schließt rund und fließend ab, ebenso schön wie aerodynamisch.

Die Außenhaut, die Spaltmaße und Fugen, sowie die hochwertigen Materialien zeigen den hohen Anspruch, der unter der Oberfläche eingelöst wird.

Dadurch wurde der Audi A6 leichter:

Die Plattform

Der Audi A6 gehört zu der Familie der B- und C-Plattform.

Die Plattform besteht aus Gleichteilen und Systemteilen.

Die B-Plattform enthält Teile aus dem Audi A4 und Teile aus dem Passat.

Daraus entsteht durch Ergänzung von Systemteilen die C-Plattform.

Servicestellung des Vorderwagens

Das Frontend kann in eine Servicestellung gebracht werden.

Vorteil:

Sie gewinnen etwa 70 Millimeter Freiraum für Arbeiten am Motor, zum Beispiel an den Riementrieben, ohne Flüssigkeitskreisläufe trennen zu müssen.

Mit dem Spezialwerkzeug 3369 können Sie dann das Frontend fixieren.

Hinweis
Die genaue Vorgehensweise lesen Sie bitte im Reperaturleitfaden Karosserie Montagearbeiten, oder ElsaWin nach.