StartseiteSelbststudienprogramme → 73

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 73 von VW mit dem Titel: Automatische Kupplungs-Nachstellung
Inhaltsverzeichnis:

Automatische Kupplungs-Nachstellung
Automatische Kupplungs-Nachstellung beim Getriebe 084

Textprobe aus dem SSP Nr. 73 von VW:

Automatische Kupplungsnachstellung

Grundsätzlich sollte ein Seilzug nie eine gradlinige Strecke durchlaufen, dies ist die Aufgabe einer Stange. Die ideale Strecke eines Seilzuges ist eine Bogenlinie zwischen zwei Abstützungen A und B ohne Zwischenbefestigungen.

Der Nachstellautomat ist zwischen dem Kraftgeber (Fußhebel) und Kraftnehmer (Kupplung) montiert.

Zeichnung

Nachstellautomat
Abstützung B
Übertotpunktfeder
Abstützung A

Bogenverlauf der Seilhülle bei einer neuen Kupplung.

Zeichnung

Tritt an der Kupplungsscheibe Verschleiß auf, so muß theoretisch das Seil länger werden. Eine Seilverlängerung wird dadurch erreicht, daß der Nachstellautomat die Seilhülle kürzt.

Der Bogenverlauf der Seilhülle wird dadurch flacher.

Zeichnung

Zeichnung

Bowdenzugfeder
Verriegelungskonus
Kugeln
Kugelkäfig
Anlagefläche

So funktioniert es

In Ruhestellung wird der Verriegelungskonus im Kugelkäfig durch die Kraft der Bowdenzugfeder entsprechend der gegebenen Kräfteverhältnisse positioniert.

Zeichnung

Befestigungspunkt A
Verriegelungskonus
Kugelkäfig
Zylinder
Befestigungspunkt B

Betätigung

Bei Betätigung des Kupplungspedals wird das Seil gespannt. Das Seil ist bestrebt, zwischen den Befestigungspunkten A und B gradlinig zu verlaufen. Dem wirkt der Bogen der Seilhülle entgegen, so daß eine Kraft auf die Bowdenzugfeder und den Verriegelungskonus wirkt. Der Konus bewegt durch seine Form die Kugeln nach außen und preßt sie gegen die Zylinderwandung.
Das Nachstellsystem ist blockiert. Es verhält sich wie ein normaler Kupplungszug.

...