StartseiteSelbststudienprogramme → 494

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 494 von VW mit dem Titel: Der Parklenkassistent 2.0
Inhaltsverzeichnis:

Einleitung
Systemaufbau
Funktionsweise
Elektrische Bauteile
Service
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 494 von VW:

Der neue Parklenkassistent 2.0 setzt in der 2. Generation erstmalig mit dem Touran und dem Sharan 2011 ein. Er stellt eine deutliche Weiterentwicklung des bereits bewährten Parklenkassistenten 1.0 der 1. Generation sowie seiner weiterentwickelten Variante 1.5 dar.

Mit diesem neuen halbautomatischen Einparksystem ist das Parken in Parklücken quer zur Fahrbahn (Querparken) sowie das Parken in noch kürzeren Parklücken parallel zur Fahrbahn (Längsparken) möglich. Der Einparkvorgang kann in beiden Fällen mehrzügig erfolgen.

Als erstes Einparksystem beinhaltet der Parklenkassistent der 2. Generation einen aktiven Bremseingriff, um eventuelle Schäden beim Einparken zu mindern. Weiterhin ist mit ihm das Ausparken aus Längsparklücken möglich.

Dieses Selbststudienprogramm erklärt Ihnen die wesentlichen Neuerungen des neuen Parklenkassistenten gegenüber den Vorgängergenerationen. Dabei wird auf die Systemkomponenten und die Funktionsweise eingegangen.

Zeichnung

Einleitung

Überblick

Eingeführt wurde der Parklenkassistent (PLA) mit dem Touran 2007. Der Parklenkassistent unterstützt den Fahrer bei Parkvorgängen. Er führt automatisch die Lenkbewegungen aus. Der Fahrer muss lediglich Gas geben, den entsprechenden Gang einlegen und bremsen. Zu jedem Zeitpunkt kann der Fahrer die Steuerung wieder übernehmen und die Funktion des Parklenkassistenten beenden.

Mit dem Parklenkassistenten 2.0, der erstmals mit dem Touran und Sharan 2011 einsetzt, ist es nun möglich in noch kürzere Längsparklücken einzuparken. Neben der neuen Querparkfunktion sind beim Längseinparken neue Funktionen, wie z. B. das ganz oder teilweise Parken auf Bordsteinen, das Parken zwischen anderen Hindernissen (Bäumen, Büschen oder Motorrädern) sowie das Parken in Kurven hinzugekommen. Weiterhin ermöglicht er das Ausparken aus Längsparklücken.

Die Funktionen des PLA-Systems sind:

Zeichnung

Achtung
Das erhöhte Komfortangebot durch den Parklenkassistenten 2.0 darf nicht dazu verleiten, ein Sicherheitsrisiko einzugehen. Das System kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen! Der Fahrer muss stets die Kontrolle und Übersicht über den Parkvorgang haben und darf nicht die Verantwortung dem PLA-System überlassen.

Systemvergleich

Durch den Einsatz von jeweils 6 Sensoren vorn und hinten sowie durch eine Erweiterung der Systemvernetzungen und einer weiterentwickelten Software werden die Funktionen des Parklenkassistenten 2.0 ermöglicht.

Tabelle

...

Verweis:
Nähere Informationen zum Parklenkassistenten 1.0 mit allen Komponenten finden Sie im Selbststudienprogramm "Der Parklenkassistent".

Systemaufbau

Das Systemschema

Um eine so komplexe Funktion wie z. B. die Parklenkfunktion zu realisieren, arbeiten verschiedene Fahrzeugteilsysteme zusammen. Das folgende Systemschema zeigt die Vernetzung im CAN-Datenbussystem.

...