StartseiteSelbststudienprogramme → 418

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 418 von VW mit dem Titel: Der Spurhalteassistent
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht
Aufbau des Spurhalteassistenten
   Die Bauteile und Einbauorte im Überblick
   Das Systemschema
Funktionsprinzip des Spurhalteassistenten
   Das Systemverhalten
   Die Spurerkennung
   Die Funktionsgrenzen
   Die Systemmeldungen
Elektrische Bauteile
   Die Sensoren
   Die Aktoren
   Das Steuergerät für Spurhalteassistent
   Weitere Aktoren
Funktionsplan
Service
   Die Spezialwerkzeuge
   Die Systemkalibrierung
   Die Diagnose
Glossar
   Erklärung der HERVORGEHOBENEN Begriffe
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 418 von VW:

Der Spurhalte-Assistent von Volkswagen ist ein weiteres fortschrittliches Assistenzsystem, das den Fahrer beim Führen des Fahrzeuges in kritischen Situationen unterstützen soll. Es erkennt anhand der Auswertung optischer Daten den Straßenverlauf und wirkt aktiv auf die Lenkung ein, wenn das Fahrzeug über die Mittel- oder Außenmarkierung der Fahrbahn zu geraten droht.

Zeichnung

Übersicht

Fahrassistenzsysteme

Auf Basis der rasanten Entwicklung im Bereich der Computertechnologie konnten sich aus den klassischen Bremssystemen wie z. B. dem ABS, immer komplexere und funktionalere Sicherheitssysteme wie das ESP, entwickeln.

Mit Einführung der elektro-mechanischen Servolenkung und des elektronischen Gaspedals eröffneten sich weitere Möglichkeiten, um direkt und aktiv in das Fahrverhalten einzugreifen und die Fahrsicherheit weiter zu erhöhen, bzw. dem Fahrer bei schwierigen Fahrmanövern zur Seite zu stehen.

Da durch diese neuen Funktionen der Fahrer physisch und psychisch unterstützt wird, spricht man heute von Fahrassistenzsystemen. Neben dem Spurhalteassistenten von Volkswagen gibt es weitere Systeme, wie z. B.

Wichtiger Hinweis
Mit den modernen Technologien und ihrer Möglichkeiten im Fahrzeugbau ist unbedingt zu beachten, dass nach wie vor der Fahrer eines Fahrzeuges die alleinige Verantwortung für sein Fahrzeug und dessen Verhalten hat.
Unfälle infolge überhöhter und unangepasster Geschwindigkeit, aufgrund von Alkohol, Drogen oder durch Übermüdung können nicht mit Hilfe von elektronischen Systemen allein verhindert oder ausgeschlossen werden, sondern letztendlich nur durch die Beseitigung der Ursachen. Aus Fahrassistenzsystemen eine verminderte Schuldfähigkeit oder gar rechtliche Ansprüche abzuleiten, entbehrt jeglicher Grundlage.

Dies ist allen im Verkauf und am Servicekernprozess Beteiligten absolut bewusst zu machen und muss auch zu dem Kunden kommuniziert werden, um falschen Erwartungshaltungen vorzubeugen.

Der Spurhalteassistent von Volkswagen

Mit dem Spurhalteassistenten findet eine Funktionalität in die Fahrzeugtechnik Einzug, die bislang eher den Lebewesen oder ehrgeizigen Forschungsprojekten der Robotik vorbehalten war:

Der Betrieb des Spurhalteassistenten ist vornehmlich für Fahrten auf Autobahnen und gut ausgebauten Bundesstraßen vorgesehen, da auf diesen eher eindeutige Fahrbahnmarkierungen und Fahrbahnbegrenzungen erwartet werden können. Grundsätzlich ist es aber möglich, dass das System innerhalb seiner Leistungsgrenzen auch auf Land- oder Kreisstraßen genutzt werden kann.

Wir wollen Sie im Folgenden mit der hierfür erforderlichen Technologie und dem Systemverhalten mit seinen Möglichkeiten und Grenzen vertraut machen.

Das kann der Spurhalteassistent:

Aufbau des Spurhalteassistenten

Die Bauteile und Einbauorte des Spurhalteassistenten im Überblick

...