StartseiteSelbststudienprogramme → 275

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 275 von VW mit dem Titel: Der Phaeton - Luftfederung mit geregelter Dämpfung
Inhaltsverzeichnis:

Grundlagen Feder-/Dämpfersystem
Grundlagen Luftfederung
Grundlagen Dämpfung
Systembeschreibung
Aufbau und Funktion
Eigendiagnose
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 275 von VW:

Die Verbindung zwischen Straße und Fahrzeug wird über die Bauteile des Fahrwerkes hergestellt.
Die Forderungen nach maximalem Komfort für die Fahrzeuginsassen, optimaler Fahrsicherheit des Fahrzeuges und minimaler Geräuschübertragung der Fahrbahngeräusche in den Fahrzeuginnenraum stellen hohe Anforderungen an die Entwickler des Fahrwerkes.

Fahrzeuge, die gehobenen Komfortansprüchen entsprechen sollen, stellen deshalb eine besondere Herausforderung bei der Realisierung eines Kompromisses zwischen allen Anforderungen an das Fahrwerk dar.

Eine Lösung ist ein geregeltes Fahrwerk bestehend aus:

in Kombination mit

Die Regelung arbeitet nach der „Skyhook (Himmelshaken)-Regelstrategie“.

Ein derartiges Fahrwerk setzt erstmalig bei Volkswagen im Phaeton ein.

Das System wird in diesem Selbststudienprogramm beschrieben.

Die Fahrzeugfederung

Im Fahrbetrieb wirken äußere Kräfte und Stöße auf das Fahrzeug ein, die Bewegungen und Schwingungen in Richtung der drei Raumachsen des Fahrzeuges (Quer-, Längs- und Hochachse) hervorrufen.
Durch eine gute Abstimmung zwischen dem Federungs- und dem Schwingungsdämpfungssystem gilt es, die Auswirkungen auf den Fahrkomfort, die Fahrsicherheit und die Betriebssicherheit zu optimieren.

Grundsätzlich kann bei der Fahrzeugfederung zwischen dem Federungs- und dem Schwingungsdämpfungs-System unterschieden werden. Aufgabe beider Systeme ist, die auftretenden Kräfte aufzunehmen, abzubauen und möglichst vom Fahrzeugaufbau fernzuhalten.