StartseiteSelbststudienprogramme → 216

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 216 von VW mit dem Titel: Karosserie - LUPO 3L
Inhaltsverzeichnis:

Karosserie - ein Leichtgewicht
Leichte Werkstoffe
Kontaktkorrosion
Verbindungstechniken
Rohbau-Karosserie
Anbauteile
   Die Türen
   Die Kotflügel
   Die Stoßfänger
   Die Frontklappe
   Die Heckklappe
Verglasung
Service
Prüfen Sie Ihr Wissen

Textprobe aus dem SSP Nr. 216 von VW:

Die Verwirklichung des 3-Liter-Autos auf der Basis des Lupo setzte vor allen Dingen Innovation und viele neue Fertigungswege und -techniken voraus. Die Weiter- bzw. Neuentwicklung der Karosserie war ein Meilenstein von vielen, den es dabei zu meistern galt.

Die Karosserie mußte in ihren Zielsetzungen mehreren verschiedenen Anforderungen standhalten. Auf der einen Seite standen die konsequente Gewichtsreduzierung und die Verbesserung der Aerodynamik, auf der anderen Seite spielten die Sicherheit, das Design und die Nutzbarkeit für den Kunden eine große Rolle.

Um allen Anforderungen gerecht zu werden, wurde bei der Realisierung auf mehrere Lösungsansätze gesetzt:

Für die Umsetzung mußten neue Fertigungs- und Verbindungstechniken entwickelt und eingesetzt werden, die sich auch in Ihren Tätigkeiten widerspiegeln werden.

Eine wichtige Aufgabe der Karosserieentwicklung war die Gewichtsreduzierung. Um dieses zu erreichen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Bei der Entwicklung der Lupo 3L-Karosserie wurden beide Möglichkeiten eingesetzt, um eine leichte und bezahlbare Karosserie zur Produktionsreife zu bringen. Das heißt, die beiden genannten Möglichkeiten der Gewichtsreduzierung wurden durch Materialstärkenreduzierung, -einsparung und Mischbauweise (verschiedene Werkstoffe innerhalb einer Karosserie) ausgeschöpft.

Einsparung bedeutet aber in diesem Fall nicht, daß in Sachen Sicherheit Einbußen hingenommen wurden. Die Sicherheit der Karosserie entspricht voll den hohen Sicherheitsstandards von Volkswagen.

...