StartseiteSelbststudienprogramme → 66

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 66 von VW mit dem Titel: Volkswagen Transporter und Caravelle syncro
Inhaltsverzeichnis:

Volkswagen Transporter und Caravelle syncro
Allrad-Antrieb
Allradantrieb mit Visco-Kupplung
Zuschaltbarer Allradantrieb
Wassergekühlter 1,9 l Boxermotor 57 kW
Vergaser 2E3
Kraftstoffversorgung
Geber für Kraftstoffvorratsanzeige
Hydraulische Kupplungsbetätigung
4+G-Schaltgetriebe 094 Allrad
Antrieb durch Kardanwelle
Achsantrieb vorn
Visco-Kupplung
Allrad-Antrieb mit Differentialsperren
Pneumatische Betätigung für Differentialsperren
Zuschaltbarer Allradantrieb
Pneumatische Betätigung für zuschaltbaren Allradantrieb
Doppelquerlenker-Vorderachse für Allradantrieb
Radaufhängung vorn
Lenkung / Servolenkung
Linkseinschlag
Rechtseinschlag
Gleitschutz
Korrosionsschutzmaßnahmen an der Karosserie

Textprobe aus dem SSP Nr. 66 von VW:

Allrad-Technik

Volkswagen Transporter und Caravelle syncro

Unter dem Namen „syncro“ bietet Volkswagen für die Transporter- und Bus-Ausführungen einen Allradantrieb an, der sich von den üblichen Allradfahrzeugen unterscheidet.
Herausragendes Merkmal ist die Wirkungsweise der Visco-Kupplung im vorderen Achsantrieb. Die Visco-Kupplung treibt die Vorderräder immer dann an, wenn sich ein oder beide Hinterräder durch Schlupf schneller drehen als die Vorderräder. Sei es im Gelände, bei Nässe, Eis oder Schnee.
Dieser Allradantrieb ist immer im Eingriff, nur die Größe der Kraftübertragung auf die Vorderräder ändert sich je nach Bedarf auf nahezu 100%.
Die Visco-Kupplung ist Ausgangspunkt für viele Konzeptionsvorteile. Sie greift ruhig und ruckfrei ein. Dämpft Schwingungen und Stöße in den Antriebsteilen. Wirkt ausgleichend bei Drehzahlunterschieden zwischen den Antriebsachsen, und macht Bedienungsfehler unmöglich. Gute Fahreigenschaften auf der Straße, Überlegenheit im Gelände.

Auf Sonderwunsch können syncro-Modelle mit einem zuschaltbaren Allrad-Antrieb geliefert werden. Beide Ausführungen können als Extra mit zuschaltbaren Differentialsperren für die Achsantriebe hinten und vorn ausgerüstet werden.

Bild

Verweis:
Die genauen Prüf-, Einstell- und Reparaturanweisungen für die Volkswagen Transporter und Caravelle syncro-Modelle finden Sie im Reparaturleitfaden für Volkswagen Transporter.

Volkswagen Transporter und Caravelle syncro

Die Volkswagen Transporter und Busse werden erstmals mit Allradantrieb angeboten, der für alle Modell-Varianten zur Verfügung steht.

Achsantrieb vorn mit Visco-Kupplung und pneumatisch zuschaltbarer Differentialsperre

4+G-Schaltgetriebe und pneumatisch zuschaltbarer Differentialsperre

Spezielle Technik

Allrad-Antrieb

Der Allrad-Antrieb in den Volkswegen Transporter- und Busausführungen ist in dieser technischen Ausführung neu. Der Antrieb der Vorderräder erfolgt bei geringsten Drehzahlunterschieden zwischen der Hinterachse und der Vorderachse.

Zeichnung

Achsantrieb vorn mit Visco-Kupplung
Kardanwelle
Schaltgetriebe mit Durchbruch
Schutzkufen für Kardanwelle

Antrieb der Vorderachse

Der Antrieb der Vorderachse erfolgt vom Schaltgetriebe mit angeflanschter Kardanwelle zum vorderen Achsantrieb. Die Visco-Kupplung ist im vorderen Achsantrieb angeordnet, ist ständig im „Eingriff“ und überträgt selbsttätig die erforderliche Kraft auf die Vorderräder, sobald dies für den besseren Vortrieb vorteilhaft ist.

Differentialsperren

Bei Fahrten in schwierigem Gelände mit niedrigen und unterschiedlichen Reibwerten zwischen Fahrbahn und Reifen läßt sich die Traktion der Räder durch Einlegen der Differentialsperren vorn und hinten noch wesentlich verstärken. Dadurch wird ein einseitiges Durchdrehen der Räder verhindert. Die starre Verbindung in der Vorder- und Hinterachse bringt im Gelände maximale Zugkraft.

Allradantrieb mit Visco-Kupplung

Bei Fahrzeugen mit Allradantrieb können als Sonderausstattung Differentialsperren für die Hinterachse und bei entsprechender Bestellung auch für die Vorderachse geliefert werden.

...