StartseiteSelbststudienprogramme → 394

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 394 von Audi mit dem Titel: Audi A5 - Fahrwerk
Inhaltsverzeichnis:

Vorderachse
Übersicht
Systemkomponenten
Hinterachse
Übersicht
Systemkomponenten
Achsvermessung und -einstellung
Vorderachse
Hinterachse
Bremsanlage
Übersicht
Radbremsen - Übersicht
Radbremsen - Vorderachse
Radbremsen - Hinterachse
Bremskraftverstärker
Elektromechanische Parkbremse EPB
ESP
Lenksystem
Übersicht
Systemkomponenten
Fußhebelwerk
Pedalerie
Kupplungspositionsgeber G476
Räder und Reifen
Übersicht

Textprobe aus dem SSP Nr. 394 von Audi:

Im Audi A5 kommen vier Fahrwerkvarianten zum Einsatz. Das Normalfahrwerk 1BA stellt die Basisausstattung dar. Optional wird ein Sportfahrwerk 1BE angeboten. Beide Fahrwerkvarianten haben die gleiche Trimmlage, Unterschiede bestehen in den Abstimmteilen Federn, Dämpfer und Stabilisatoren. Als dritte Variante wird das Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung 1BL als Mehrausstattung angeboten.

Hierbei kann der Fahrer durch Tastendruck zwischen komfortabler und sportlicher Fahrwerkabstimmung wählen. Die quattro GmbH bietet ein S-Line Fahrwerk 1BV an. Die Fahrwerkabstimmung ist noch sportlicher ausgelegt als beim Sportfahrwerk und die Fahrzeug-Trimmlage ist gegenüber 1BA und 1BE um 10 mm abgesenkt.

Schnittzeichnung

Vorderachse

Übersicht

Es kommt eine neuentwickelte Fünflenker-Vorderachse zum Einsatz. Im Vergleich zum aktuellen Audi A4 ist die Vorderachse im Fahrzeug 152 mm weiter vorn angeordnet. Dadurch wird die Achslastverteilung optimiert und der vordere Überhang zugunsten eines dynamischen Erscheinungsbildes reduziert. Das Lenkgetriebe ist jetzt auf dem Achsträger verschraubt. Die Spurstange bildet den fünften Achslenker. Der Achsträger ist starr mit der Karosserie verbunden. Dadurch wird eine hohe Quersteifigkeit erzielt, die eine spontane und präzise Lenkansprache bewirkt. Spreizungswinkel und Nachlaufwinkel wurden gegenüber dem aktuellen Audi A4 vergrößert.

Durch die neue Achsgeometrie wird eine gute Selbstzentrierung der Lenkung bei Geradeausfahrt erzielt. Die Kinematikauslegung erfolgte mit dem Ziel, trotz deutlich größerem Radstand gegenüber aktuellem Audi A4 einen kleinstmöglichen Wendekreis zu realisieren. Die Auslegung der Lagerelemente der Achslenker und deren geometrische Anordnung ergibt ein sehr sportliches Fahrverhalten, das von hoher Agilität, hervorragender Lenkpräzision und hoher Fahrstabilität bis in den fahrdynamischen Grenzbereich geprägt ist.

Zeichnung

Dämpferlager
Feder
Dämpfer
Führungslenker
Radlager + Radnabe
Achsträger
Stabilisator
Lenkgetriebe
Stoßdämpfergabel
Spurstange
Traglenker
Lagerbock
Achslenker oben
Schwenklager

Systemkomponenten

Achsträger

Der Achsträger besteht aus Aluminium und ist mit der Karosserie an acht Verschraubungspunkten starr verschraubt. Die vorderen und hinteren Gussknoten sind mit Aluminiumrohren als Quertraversen verschweißt. Der Achsträger ist zusätzlich durch ein verschraubtes Strebenkreuz versteift. Durch diese Maßnahmen wird vor allem das Abrollgeräusch der Räder im Fahrzeuginnenraum deutlich reduziert.

Die Motorlager werden durch am Achsträger verschraubte Anschlussteile mit Achsträger und Anschlussteilen verschraubt.

Das Lenkgetriebe ist auf dem Achsträger gelagert. Dadurch werden die Lenkkräfte direkter auf die Räder übertragen, wodurch die Lenkansprache optimiert wird. Unterstützt wird der schnelle Lenkkraftaufbau durch den starr gelagerten Achsträger.

Zeichnung

Achsträger
Lenkgetriebe
Motorlager
Strebenkreuz

Hinweis
Ohne ordnungsgemäß montierte Motorlager, Anschlussteile, Lenkgetriebe und Strebenkreuz darf das Fahrzeug nicht auf die Räder gestellt werden.

Feder, Dämpfer

Um den Freigang für die Gelenkwelle sicherzustellen, werden gegossene Stoßdämpfergabeln eingesetzt. Der Dämpfer wird mit der Stoßdämpfergabel durch eine Klemmverschraubung verbunden. Die Stoßdämpfergabel wird mit dem Traglenker verschraubt.

Zeichnung

Stoßdämpfer
Klemmsitz
Stoßdämpfergabel

Zeichnung

Stoßdämpfergabel
Traglenker

Schwenklager, Radlager, Radnabe

...