StartseiteSelbststudienprogramme → 235

Titelseite:
Cover des SSP Nr. 235 von VW mit dem Titel: Das Multifunktionslenkrad
Inhaltsverzeichnis:

Aufbau des MFL
Beschreibung
Varianten
Tastenbelegung
Anzeige
Bedienung
Elektrische Schaltung
Wickelfeder
Datenübertragung
Kontaktbelegung Steuergerät
Eigendiagnose
Funktionsplan

Textprobe aus dem SSP Nr. 235 von VW:

Schon immer ist es das Anliegen der Fahrzeugkonstrukteure, dem Fahrer eines Kraftfahrzeuges den Komfort zu erhöhen.
Oft benötigte Schalt- und Sicherheitselemente am Lenkrad zu konzipieren, ist ein Ziel dieser Bemühungen.

Waren es einst neben dem Hupenkontakt die Verstellhebel für das Gas und die Zündung, so können es heute zusätzlich zu der Hupe auch Hebel und Tasten für die Scheinwerfer, die Blinker, die Geschwindigkeitsregelanlage, das Radio, das Telefon, den CD-Player und ... sein. Außerdem enthält das Lenkrad auch Funkionselemente wie Airbag und unter Umständen Schwingungstilger.

Ein derartig vielseitig ausgestattetes Lenkrad heißt Multifunktionslenkrad (MFL).

Einleitung

Zur Zeit erfordert die Bedienung von Zusatzeinrichtungen im Fahrzeug z.B. des Radios, dass der Fahrer mit einer Hand das Lenkrad loslässt und unter Umständen sogar den Blick von der Straße nimmt, um die Lautstärke einzustellen, den Sender zu wählen oder den Cassetten-Teil/CDPlayer zu bedienen.

Die Aufmerksamkeit des Fahrers ist von der Straße abgelenkt, Gefahrensituationen werden eventuell zu spät erkannt bzw. sogar heraufbeschworen.

Noch kritischer wird die Situation beim Telefonieren im Auto während der Fahrt.

Trotz Freisprecheinrichtung muss der Hörer in die Hand genommen werden, um die Telefonnummer zu wählen und um auf „Senden“ zu stellen.

Selbst bei Verwendung von Kurzwahltasten wird der Fahrer dadurch sehr abgelenkt.

Um diese Gefahrenmomente abzubauen und den Komfort weiter zu erhöhen, werden einige oft benutzte Bedienfunktionen für

mit Wippentasten in das Lenkrad integriert.

Dieses so ausgerüstete Lenkrad wird als Multifunktionslenkrad (MFL) bezeichnet.